Ausbildung - Landesverband der Lebensmittelkontrolleure Thüringen e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Ausbildung

Beruf

Bewerbung

Für die Ausbildung von Lebensmittelkontrolleuren sind in Thüringen die Landkreise und kreisfreien Städte zuständig. Bewerbungen sind ausschließlich an die dortigen Personal- oder Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsämter zu richten. Angaben zu ggf. frei werden Ausbildungsstellen erhalten sie ebenfalls von dort.

Berufliche Einstellungsvoraussetzungen
Voraussetzung für eine Bewerbung ist:

1. Der erfolgreiche Abschluss in  einem Beruf, der Kenntnisse und Fertigkeiten auf dem Gebiet des Verkehrs mit Erzeugnissen im Sinne
   des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches (LFGB) vermittelt. Hierzu zählen Fleischer, Bäcker, Konditoren, Köche, Hauswirtschaftler,
   Restaurant- und Hotelfachkräfte, Fachverkäufer usw.

2. Zusätzlich ist eine bestandene Fortbildungsprüfung auf Grund des Berufsausbildungsgesetzes (Staatlich geprüfter Betriebsleiter, Staatlich geprüfter Industriemeister,
   Diätkoch mit IHK Abschluss) oder der Handwerksordnung (Meisterprüfung) oder eine bestandene staatliche Abschlussprüfung als Techniker in einem Lebensmittelberuf nachzuweisen.
  
   Dem o.g. Bewerberkreis kann die zuständige oberste Landesbehörde (Thüringer Sozialministerium) gleichstellen:
      - Bedienstete im Polizeivollzugsdienst
      - Bewerber aus dem mittleren und gehobenen Dienst der allgemeinen Verwaltung, die jeweils mindestens drei Jahre in der
        amtlichen Lebensmittelüberwachung beschäftigt waren oder
     - Personen die eine Ausbildung an einer Fachhochschule, in deren Verlauf Kenntnisse und Fertigkeiten auf dem Gebiet des Verkehrs mit Erzeugnissen im Sinne des LFGB vermittelt werden,
       erfolgreich abgeschlossen haben (Ökotrophologie, Lebensmitteltechnologie aller Fachrichtungen u.a.)

Persönliche Einstellungsvoraussetzungen

Gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift, körperliche und psychische Belastbarkeit, Fort- und Weiterbildungsbereitschaft, Fähigkeit zu selbstständigem  Arbeiten, Technisches und naturwissenschaftliches Verständnis, Teamfähigkeit, Konfliktfähigkeit, Durchsetzungsvermögen, Kommunikationsfähigkeit, Bereitschaft zum Dienst außerhalb der Regulären Arbeitszeiten, EDV-Kenntnisse, Englischkenntnisse, Führerschein Klasse B, Vorliegen der allgemeinen Voraussetzungen für die Einstellung im öffentlichen Dienst.

Ausbildungsgang

Die Ausbildung dauert 24 Monate und Gliedert sich in:

1. Theoretische Ausbildung von sechs Monaten im Rahmen eines externen Lehrgangs
2. Praktische Ausbildung von 18 Monaten in einem Veterinär-  und Lebensmittelüberwachungsamt sowie in der Abteilung Lebensmitteluntersuchung des Thüringer Landesamtes für Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz
Eine Verkürzung der Ausbildung im praktischen Teil ist bei überdurchschnittlichen Leistungen möglich.

Abschluss

Die Ausbildung schließt mit einer praktischen, schriftlichen und mündlichen Prüfung vor der Prüfungskommission des Freistaates Thüringen ab. Der Thüringer Ausbildungsabschluss wird Bundesweit anerkannt.

Ausbildungskosten

Die Ausbildung erfolgt in einem Angestelltenverhältnis zum ausbildenden Landkreis oder der kreisfreien Stadt. Die Kosten für den Lehrgang werden vom Arbeitgeber getragen. Ggf. kommt auch eine Förderung durch die zuständige Agentur für Arbeit, dem Versicherungsträger, die Berufsgenossenschaft oder durch den Berufsförderungsdienst der Bundeswehr im Rahmen einer Umschulungs-(Reha)-Maßnahme in Frage.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü